Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK Mehr Infos

Beratung für einbruchsichere Tresore

Das sollten Sie vor dem Kauf bedenken

Einbruchsichere Tresore, oft auch Wertschutzschränke genannt, sind die perfekte Lösung für alle, die sich beim Verwahren von Wertsachen optimalen Einbruchschutz wünschen. Denn selbstverständlich sind nicht alle Tresore gleich. Sie unterscheiden sich hinsichtlich Sicherheitsstufen, Versicherungsschutz und Einsatzgebiet. Für Gefahrengüter gibt es zudem genau wie für Datenträger Spezialtresore, die eine zuverlässige und feuersichere Lagerung garantieren. Bei unserer Beratung für einbruchsichere Tresore gehen wir vor allem darauf ein, welche Vorteile solche Safes mit sich bringen und inwiefern sie sich von anderen Modellen unterscheiden.

 

Was einen Wertschutzschrank ausmacht:

  • Sehr hoher Einbruchsschutz durch massive Außenwände
  • Leichter Feuerschutz (Manche Modelle bieten auch erweiterten Feuerschutz)
  • Zusätzlicher Diebstahlschutz durch hohes Eigengewicht
 

Was Sie darin aufbewahren können:

In diesem Teil einer Beratung über einbruchsichere Tresore wollen wir Ihnen kurz erklären, wofür diese Safes am besten geeignet sind: Wertschutzschränke eignen sich besonders für Wertsachen, die zwar zuverlässig vor Fremdzugriff, nicht aber vor Hitzeeinwirkung geschützt werden müssen. Ein klassisches Beispiel im Privatbereich ist Schmuck, aber auch gewerblich finden solche Safes Verwendung, etwa als Hoteltresore. Unabhängig vom Einsatzort gilt: Wiegt ein Wertschutzschrank weniger als 999 kg, sollte er auf jeden Fall im Boden verankert werden.

 

Sicherheitsklassen bestimmen den Versicherungsschutz

In welcher Höhe der Inhalt versichert ist, kommt dabei auf die jeweiligen Sicherheitsklassen an. Je nachdem, wie unabhängige Institute (beispielsweise VDS) einen Safe klassifizieren, zahlt die Versicherung im Einbruchsfall bis zu 1.000.000 €. Diese höchste Sicherheitsstufe ist für den privaten Gebrauch aber nicht unbedingt notwendig. Hier reichen Tresore der Stufen 0-3 meist aus. Für die gewerbliche Nutzung empfehlen wir, mindestens auf ein Modell der Sicherheitsklasse 1 zurückzugreifen, je nach Inhalt natürlich auch höher. Detaillierte Informationen finden Sie auf unserer Übersichtsseite zum Thema Sicherheitsstufen.

 

Wofür Sie einen anderen Safe brauchen

Zu einer umfassenden Beratung über einbruchsichere Tresore gehört selbstverständlich auch, auf die Grenzen solcher Modelle hinzuweisen. Für folgende Einsatzgebiete sind diese Wertschutzschränke eher nicht geeignet:

  • Wichtige Papiere und Datenträger bewahren Sie besser in speziellen Brandschutztresoren auf, um sie vor Hitze zu schützen
  • Wenn Sie viele Schlüssel verwahren wollen, sorgt ein Schlüsseltresor gleichermaßen für Sicherheit und Ordnung
  • Waffen in Wertschutzschränken zu lagern, ist illegal. Dafür gibt es perfekt auf die Gesetzeslage zugeschnittene Waffenschränke

Wenn Sie die Möglichkeit dazu haben, können Sie mit Wandtresoren, die im Mauerwerk verankert werden, für zusätzliche Sicherheit sorgen. Auch Möbeltresore sind auf den ersten Blick nicht zu sehen und schützen Ihre Wertsachen so sehr unauffällig. Wertschutzschränke stehen dagegen immer frei im Raum. Wir raten daher dazu, sie in einer Ecke oder hinter einer Tür aufzustellen – oder eben im Boden zu verankern.