Tresoro Logo
Tresoro Logo

Steckdosentresore

Steckdosentresore sind wie Rohrtresore eine kostengünstige und diskrete Art der sicheren Verwahrung von Bargeld, Pässen, Schlüssel, Schmuck oder Ähnlichem. Perfekte Tarnung hinter einer Steckdose, sowie der einfache Einbau, machen diese Tresore zu einer beliebten Alternative zu anderen Einbau- und Kleintresoren. Wir von Tresoro sind Ihre Anlaufstelle, wenn es um hochqualitative Steckdosentresore geht.


Steckdosentresor kaufen bei Tresoro

Sie suchen nach einer Möglichkeit, Schmuck und andere kleine Wertgegenstände sicher zu verwahren? Kaum ein Produkt eignet sich dafür besser als ein Steckdosentresor. Hier geht es, wie bei allen guten Verwahrstellen von Wertsachen, erstmal darum, das Versteck überhaupt zu finden. Sich anschließend noch die Mühe des Aufknackens anzutun, ist für einen Einbruch wohl zu viel des Aufwands.
Welche Vorteile Sie bei der Verwendung eines Steckdosentresors haben, wird an dieser Stelle noch Thema sein. Haben Sie sich entschieden, können Sie sich bei einer Bestellung in unserem Onlineshop auf Rundumservice verlassen. Wir beraten Sie, stehen Ihnen für direkte Fragen an uns jederzeit zur Verfügung. Die Kosten für die Lieferung sind selbstredend bei all unseren Artikeln frei Bordsteinkante.

Der Müller Safe STW 1 Steckdosentresor

Einen der Tresore in unserem Sortiment stellen wir hier kurz vor. So bekommen Sie bereits ein Bild davon, was Sie bei uns erwartet. Der STW1 Steckdosentresor von Müller ist einer dieser Tresore, die oft auch „Versteckdosen“ genannt werden. Mit 6 Liter Volumen, einem Gehäuse mit 2 mm starken Wänden aus hochwertigem Stahl und 3 Schubkästen im Inneren, ist dieser Safe das ideale Versteck für Schmuck, Bargeld, wichtige Dokumente und Co.
Dieses Modell ist, wie für Steckdosensafes üblich, fest in der Wand verbaut. Durch eine Öffnung in der Mitte des Tresors, die etwa ein Drittel der Gesamtlänge breit ist, hat man Zugriff auf das Innenleben. Zwei der Schubkästen werden nach links und rechts geschoben, während die dritte demnach in der Mitte Platz findet. Unter den Schubkästen befindet sich noch ein doppelter Boden, der durch eine Bodenplatte gebildet wird, in dem sich Dokumente etc. verstecken lassen.

Aufbau von Steckdosentresoren für den Wandeinbau

Innenraum: Das Kernstück des Steckdosentresors ist sicherlich der Innenraum. Meist handelt es sich dabei um ein quader- oder zylinderförmiges Gehäuse aus Stahl oder einem anderen festen Material. Dieses Gehäuse wird fest in der Wand verbaut. Manche Modelle (wie der eben schon vorgestellte Müller Safe STW1) verfügen über Schubfächer und Bodenplatten, um die Inhalte des Safes zu organisieren.
Schloss: Der Verriegelungsmechanismus ist meist als Doppelbartschloss gestaltet. Allerdings gibt es selbstverständlich noch andere Schlossarten, die zum Einsatz kommen. Zahlen- bzw. Codeschlösser sind hier allerdings eher selten. Meistens werden doch Schlüsselschlösser verwendet.
Steckdosenaufsatz: Die Frontplatte ist, wie das für „Versteckdosen“ so üblich ist, wie Steckdosen gestaltet. Ein oder mehrere Fake-Steckplätze sind dazu da, das Versteck zu tarnen und potentielle Langfinger erst gar nicht auf die Idee zu bringen, dass hinter dem vermeintlichen Stromanschluss etwas zu holen ist. Diese Frontplatte kann übrigens auch wie die restlichen Steckdosen im Wohnbereich gestaltet werden, damit wirklich kein Verdacht aufkommen kann.


Tipp: Bringen Sie den Tresor am besten an einer Stelle an, wo nicht aus Versehen jemand versucht, Strom aus der Scheinsteckdose zu zeihen. Hinter einem Möbelstück, oder an Stellen, wo ohnehin niemand einen Stromanschluss braucht, wären gute Möglichkeiten. Allerdings sollte der Ort auch wieder nicht zu untypisch sein, da das wiederum Verdacht weckt.

Einbautresore als Geheimversteck für Wertsachen

Ganz allgemein sind Einbautresore – zu denen neben den Steckdosentresoren übrigens auch Möbeltresore und größere Wandtresore gehören – perfekt dafür geeignet, Wertsachen noch sicherer zu verwahren. Zusätzlich zum Schutz durch den Tresor und das Schloss, hilft auch das Versteck dabei, Ihre Wertgegenstände zu sichern. Durch den Einbau in der Wand steigt außerdem der Brandschutz des Tresors.

Sicherheit im Steckdosenversteck: feuerfester Steckdosentresor

Steckdosentresore sind vor allem durch ihr ausgeklügeltes Versteck geschützt. Ist er einmal gefunden, hat er allerdings nicht besonders viel Widerstandskraft. Der Meinung ist zumindest auch die VdS Schadensverhütung, die für die meisten Steckdosentresore keine Sicherheitsklasse vergibt. Demnach steigt etwa die Versicherung im seltenen Fall des Einbruchs in die „Versteckdose“ aus.
In den meisten Fällen ereignet sich der Einbruch durch das gute Versteck allerdings ohnehin nicht. Durch den Einbau in der Wand ist das Innere außerdem durch einen leichten Brandschutz geschützt. Vor Hitzeeinwirkung sind Dokumente im Inneren jedoch nicht sehr lang gefeit.

Anleitung: Steckdosensafe einbauen

Der Idealfall für den Einbau eines Steckdosensafes ist der Neubau. Den Tresor bereits beim Hochziehen der Wand zu integrieren, stellt den wenigsten Aufwand dar. Ihn nachträglich einzubauen ist aber natürlich auch kein Problem. Dafür wird bei Massivwänden an der ausgewählten Stelle (Achtung: Wand vorher auf Leitungen und Rohre prüfen!) aufgestemmt bzw. bei Trockenbauwänden mit Bohrer und Stichsäge eine passende Öffnung gebohrt.
Anschließend setzen Sie den Safe ein und befestigen ihn mit Verbundmörtel, Montagekleber oder ähnlichen Materialen (auf die Herstellerangaben achten!). Dabei ist selbstredend genau darauf zu achten, dass die Öffnung bzw. die Frontplatte schlussendlich bündig zur Mauer verlaufen. Ist das Ganze vollständig getrocknet, wird die Frontplatte aufgesetzt und das ultimative Versteck für Schmuck und Co. ist fertig.

Wenn Sie auch von der cleveren Versteckart des Steckdosentresors profitieren möchten, sind Sie bei uns von Tresoro genau an der richtigen Adresse. Bestellen Sie bei uns, bekommen Sie individuellen Service und kostenlose Lieferung wie selbstverständlich zu Ihrem neuen Steckdosentresor dazu.

Weniger lesen